Altermezzo – Belgien (1*Michelin)

Altermezzo – zu Gast bei Jo Grootaers, Belgiens jüngstem Sternekoch

Silvester wollten wir etwas ganz besonderes erleben und haben einen Tisch bei Jo Grootaes, dem jünsten Sternekoch (28 Jahre) von Belgien im Restaurant „Altermezzo“ gebucht.

Gelesen habe ich schon viel über ihn, doch ich wollte ihn und seine „Küche“ unbedingt persönlich kennen lernen.

Das Restaurant liegt außerhalb des Zentrums von Tongeren. Das Gebäude das früher eine Schule war, ist aufwendig und edel umgebaut worden. Im Sommer kann man auch auf der sehr schön angelegten Terrasse speisen.

„Schau Dich ruhig im Restaurant und in der Küche um und fühl Dich ganz wie zu Hause, wir freuen uns dass Du da bist.“ So herzlich begrüßte mich Jo Grootaers. Wir plauderten eine Weile, bis er dann wieder zurück in die Küche musste.

Das Restaurant „Altermezzo“ ist groß und modern eingerichtet, das Design ist sehr edel und in schwarzen Tönen gehalten. Im Restaurant gibt es keine Tischdecken, ein modernes und stylisches Konzept, ganz anders als bei klassischen Sternerestaurants.

Zu Beginn seiner jungen Karriere kochte Jo Grootaers noch die klassische, französische „Bistroküche“. Einen Lehrer hatte er eigentlich nicht. Alles was er kann, hat er sich größtenteils selber beigebracht. Er ist ein super netter und sehr ehrgeiziger Koch, den es antreibt, immer wieder neue Gerichte zu kreieren. Er kocht gerne mit saisonellen Produkten und frischem Gemüse. Zudem bietet er auch viele verschiedene vegetarische Gerichte an. Kulinarisch verfolgt er die neuesten Trends, da er sich nicht auf eine bestimmte Küche festlegen will, ist er immer offen für „Alles“.

Silvester Dinner – Ihr seid bestimmt schon neugierig?

In einer entspannten Atmosphäre beginnen wir das 5-stündige Dinner – es erwarten Euch geschmackvoll und elegant präsentierte Gerichte.

Begrüßung

Zum Start ein Gläschen Champagner aus dem Hause „Pommery“.

Silvester Dinner

Seht Euch nur diese ausgefallene Speisekarte an. Zu jedem Gericht gibt es ein anderes Besteck, dass ich so auch noch nicht gesehen habe.

Brot / Dip

Wir beginnen mit einer kleinen Auswahl an ausgefallenem Brot, Olivenöl, Salz, Butter und einem köstlichen Dip aus Kichererbsen.

Amuse Bouche 

Kleines Törtchen mit Blumenkohl, Shrimps und sour Cream / Mousse von geräucherter Makrele, Kohlrabi – mit japanischen Gewürzen gewürzt.

Weiter geht es mit ….

Gebratenem Rogen / Karotten Gemüse / Rogen-Sauce mit North African Spices gewürzt

Habt Ihr schon mal so ein tolles Besteck gesehen?

Tartare von „Schottischen Langusten“ / Avocado / Algen und sour cream – sehr schön präsentiert und geschmachlich einfach köstlich. Schaut Euch nur diesen schönen Teller an.

… und jetzt ein Blick hinter die Kulissen 

Welchen Gang gibt es als Nächstes? Ich liebe es, den Köchen bei der Arbeit zuzusehen.

vegetarisches Gericht

Belgische Endivien (Chicorèe) leicht karamellisiert mit Haselnüssen / Herbsttrüffel / zerbröckelte Sauce an Parmesan – mal was ganz anderes, habe ich in dieser Kombination noch nie gegessen und muss sagen, es schmeckt vorzüglich.

Jakobsmuscheln / Vinegrette „Sambai“ / Jerusalem Artischocke u.a. – geschmacklich hervorragend

Nordsee Steinbutt / Herzmuscheln / Pilze / Knollensellerie / weiße Butter / Sherry

Hauptgericht

Wildgericht trifft Wurzelgemüse / Kroketten – butterzart im Geschmack, alles perfekt.

Als krönenden Abschluss – das Dessert

Dessert

Ein „Ecuador“ Schokoladen-Dessert mit Zimt, Mandarinen und Mikan Frucht – ein „Highlight“

Danach ein Überraschungs Dessert, das darf natürlich nicht fehlen.

Überraschungs-Dessert

Exquisites Scholadentörtchen / Frucht Gelee-Würfel / französische, lauwarme Madeleines – alles sehr liebevoll präsentiert und geschmacklich perfekt.

… und noch ein Nachtisch, diesmal Eis

„Eis am Stiel“ eine tolle Interpretation, mit Schokolade überzogen und Kokosraspeln.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Jo Grootoers und dem gesamten Team nochmals sehr herzlich bedanken. Wir haben uns sehr wohl gefühlt. Dazu noch die herzliche und liebevolle Verabschiedung (mit Umarmung), die wir so noch nie erlebt haben.

Ich bin richtig neugierig, wie sich der junge Sternekoch weiter entwickelt. Wenn er so weiter macht, wird der zweite Stern nicht lange auf sich warten lassen.

… und wo übernachtet man in Tongeren?

Hier meine Empfehlung: Boutique-Hotel Caelus VII

Anschrift:
Restaurant Altermezzo
Bilzersteenweg 366
3700 Tongeren
Belgien
www.altermezzo-tongeren.be