Spanien „La Herradura“ der Geheim-Tipp mit Airbnb

Das andere Spanien an der “ Costa Tropical“ 

Die letzte Reise ist nun schon etwas länger her, genau genommen seit Juni, damit wird es höchste Zeit, Euch einen neuen Reisebericht vorzustellen.

September ist ja in der Regel bei uns immer eine trübe Zeit, es wird früher dunkel und kühler, es regnet oft, insgesamt einfach ungemütlich. War es das nun mit unserem Sommer? Von mir ein eindeutiges „Nein“ und für Euch? Viele schöne Tage hatten wir ja leider nicht, aber bevor die kühlen Tage anfangen, möchte ich noch einmal, die vielleicht letzten Sonnenstrahlen draußen genießen.

Wohin soll die Reise gehen? Ich wollte diesmal nicht stundenlang im Flieger sitzen. Da bot es sich an, nach Spanien zu fliegen. Von Köln sind das nur 2,5 Stunden, Ideal. Jetzt fehlte nur noch ein Hotel, aber nach ewigem Suchen, hatte ich immer noch nicht das passende gefunden. Da bin ich alternativ auf die Seite von „Airbnb“ gegangen, denn damit hatte ich bisher gute Erfahrungen gemacht. Nach einiger Zeit bin ich dann auf den Ort „La Herradura“ gestoßen, ein kleiner verschlafener Ort an der Costa Tropical, abseits des Massentourismus. Genau das hatte ich gesucht!

  

Die „Costa Tropical“ liegt im südlichen Teil der spanischen Mittelmeerküste in der Provinz Granada und ist aufgrund der geographischen Gegebenheiten der ideale Ort um dort den Urlaub zu verbringen. Denn auf Grund der Nähe zu Afrika sind die Temperaturen dort tropisch und liegen im September noch bei über 30°Grad. So wie ich es liebe!

Bei „Airbnb“ bin ich auf die Wohnung von Nila und Ihrem Sohn Manuel gestoßen, die sich in deren Villa im Erdgeschoß befindet. Einen riesigen Pool im Garten, tolle Lage mit Meerblick und das ganze dann noch für kleines Geld. Nein, so was gibt es nicht, oder doch? Wo ist der Haken? Es gibt keinen! Ich bin noch zwei Klicks von der Buchung entfernt und jetzt, jetzt ist sie durch. Kurze Zeit später kam auch schon von der Eigentümerin, die übrigens auch noch gut Deutsch spricht, die Bestätigung. Na, dann kann der Urlaub ja beginnen.

 

 

 

Jetzt fehlt nur noch der Leihwagen. Oh je, so viele Anbieter – welchen nehme ich nur? Ein kleines Auto mit Vollkasko, dass muss auf jeden Fall sein. Hier bin ich auf Goldcar gestoßen, ein VW Golf mit allem drum und dran und auch noch zu einem einigermaßen vernünftigen Preis – ist gebucht. Übrigens, Ihr müsst den Priority-Tarif buchen, damit Ihr am Schalter nicht ewig anstehen müsst, um Euer Auto zu holen.
Das Auto sieht gut aus, nichts kaputt, na dann ab in das ca. 1 Stunde entfernte “ La Herradura“, wo uns Nila herzlich in Empfang nahm und uns mit einen „Hola“ begrüßte.

 

Die Wohnung ist toll, genau so wie beschrieben. Es fehlt an nichts. Sauber, ordentlich und hat noch Platz für eine weitere Person. Die Größe der Wohnung beträgt ca. 70 m2, so groß hätte ich es nicht erwartet.

Ein Essbereich für ca. 6 Personen, ein großes Wohnzimmer mit einer großen, weißen ausziehbaren Schlafcoach, die übrigens super bequem ist, Schlafzimmer und eine kleine Küche, die das nötigste beinhaltet. Man kann aber auch kochen, wenn man möchte, oder wie wir, lieber in ein schickes Restaurant Essen gehen, dazu kommen wir aber später. Ist übrigens auch wieder ein super Tipp für Euch.

 

 

 

Das Anwesen ist mit großen Palmen und vielen Kakteen und Pflanzen wunderschön eingewachsen. In der Außenanlage befindet sich ein großer eingebauter Grill, eine Bar und ein toller Sitzbereich im Schatten. Diesen haben wir oft genutzt, weil es doch noch ziemlich heiß war.

 

 

  

Etwas weiter unterhalb gibt noch einen weiteren Sitzbereich, mit einen traumhaften Blick auf den Yachthafen und das Meer. Ideal zum frühstücken, um das Treiben auf dem Meer zu beobachten. Was für ein traumhafter Ausblick, findet Ihr nicht auch?

 

 

  

 

Das Highlight kommt natürlich zum Schluss, der riesige Pool, der sofort zum Schwimmen einlädt. Den hatten wir übrigens ganz für uns alleine, sowie den großen Garten und alles andere im Außenbereich. So stellt man sich doch den Urlaub vor. Sonne, Ruhe einfach nur relaxen.

  

  

  

An der Costa Tropical gibt es auch wunderschöne Strände, kein Massentourismus und fast nur Einheimische. Diese sind mit dem Auto nur wenige Minuten entfernt.

  

 

  

  

So, Ihr Lieben, jetzt habe ich genügend gequatscht und es wird Zeit zum Essen zu gehen.

Mit einem Gläschen Champagner – der perfekte Start in den Urlaub.

         

Hat Euch diese Reiseempfehlung gefallen? Auf ein Feedback per Instagram, oder Facebook würde ich mich sehr freuen.

Eure Nadja