Frankreich: 1* Restaurant Loiseau des Ducs – stilvoll dinieren

Frankreich: 1* Restaurant Loiseau des Ducs – stilvoll dinieren

Die Stadt Dijon ist nicht nur durch den besten “Senf” bekannt, sondern sie wird auch die “Internationale Stadt der Gastronomie und des Weins” genannt. In Burgund findet man viele große Namen der französischen Küche.

In einem denkmalgeschützten Stadtpalais aus dem 16. Jahrhundert, mitten im Herzen der historischen Altstadt, befindet sich das 1* Restaurant Loiseau des Ducs.

Zu der Gourmet-Restaurant-Gruppe gehört das bekannte Relais Bernard Luiseau mit dem 2* Restaurant “La Côte d’Or”, die Villa Loiseau des Sens, 1* Restaurant “Loiseau des Vignes” und das 1* Restaurant “Loiseau Rive Gauche” in Paris. Das 1* Restaurant “Loiseau des Ducs” ist das jüngste Restaurant der Gruppe.

Das Restaurant begrüßte uns in einem edlen und stilvollen Ambiente. Ergänzt wird das noble Flair von braun- und creamefarbene Akzenten, grünen Tischen, sowie aus hochwertigen Stoffen bezogene Stühle.

Weinbibliothek

Die über 40 verschiedenen, hervorragenden Rot- und Weißweine aus der Region Burgund, haben im 1*Restaurant Loiseau des Ducs einen ganz besonderen Platz, nämlich in der neuesten mit Büffelleder überzogenen Weinbibliothek, die ein echter Hingucker ist. Hier hat man die Möglichkeit, ein Glas der besten Weinsorten zu den Gerichten zu genießen, ohne gleich eine ganze Flasche bestellen zu müssen.

Chef de Cuisine

Der sehr sympatische Küchenchef Louis Philippe Vigilant, strahlt eine Lockerheit aus, es war sehr schön, mit ihm ein Paar Worte zu wechseln. Der Chef de Cuisine arbeitete zuvor 4 Jahre im bekannten Relais Bernard Loiseau in Saulieu. Mehr braucht man hier eigentlich nicht zu sagen!

Das jüngste 1* Restaurant der Gruppe “Loiseau des Ducs”, eröffnete 2013 seine Pforten für Gourmets- und Feinschmecker unter der Leitung des Küchenchefs Louis Philippe Vigilant. Ein Jahr später kam gleich der Stern, was uns eigentlich nicht überrascht. Louis Philippe Vigilant & Team bieten den Gästen eine sehr feine Sterneküche mit experimentellen Touch.

Fotos / Text © copyright by lifestylezauber, von links Louis-Philippe Vigilant, Edouard Lienhard, Giovanni Spataro Cammarata

Nun lehnen wir uns zurück und genießen das herrliche Menü.

Amuse Bouche

Es werden die ersten Grüße aus der Küche gereicht, die mir allesamt eine große Freude bereiteten und vorzüglich geschmeckt haben.

Crispy Rice-Karotten Creme // Süßkartoffel // Bohnencreme-Käsecreme und Oliven // Polenta-Sellerie – ein sehr kreatives und ansprechendes Fingerfood. Hierzu braucht man nicht viel zu sagen, als Mund auf und rein mit den herrlichen Köstlichkeiten.

Starter 

Linsen / Croutons / Muskat Espuma – ein sehr aromatischer Starter, OMG war der gut.

2. Gang

Austern – Die Austern wurden in zwei verschiedenen Versionen präsentiert, gegrillt mit Curry-Espuma und die zweite mit Kokosnuss-Eis. Zusätzlich wurde auf einem Blatt, Senf aus dem Hause Fallot gereicht – eine pfiffige Idee, die geschmacklich sensationell war.

Der Service war zudem hervorragend geschult, charmant und sehr professionell.

Weiter geht es mit …

Foie Gras / Feigen / Beerenmus – eine scharf angebratene Foie Gras trifft auf leicht geröstete Feigen, Enten-Jus und Beerenmus. Ein fabelhaft aromatischer Gang, welcher mit viel Liebe und Harmonie zubereitet wurde.

3. Gang

Kabeljau / Kürbis / Colonnata Speck – ein schmackhaft gebratener Kabeljau, umringt von drei verschieden zubereiteten Kürbis Varianten in Zitronengras-Jus mit Colonnata-Speck und Pilz-Chip. Wenn einem bei dem Anblick, nicht das Wasser im Munde zusammen läuft…

4. Gang

Entenfilet / Kartoffel / Bohnen – Das Entenfilet hatte eine fantastische Qualität, wurde exzellent gegart und war von buttriger Zartheit. Begleitet wurde das Entenfilet von einem Halbmond aus Kartoffel, Bohnen und Kleckse aus Bohnenpüree, mit einer samtig wohlschmeckenden Jus.

Fotos / Text © copyright by lifestylezauber

Nun kommen wir schon zum Ende mit dem…

Dessert

Die Pâtisserie wird geführt von Chef Pâtissiére Lucile Darosey-Vigilant, die Ehefrau von Louis Philippe, die uns ein wunderbares Dessert aus Kindheitserinnerungen von  Louis Philippe Vigilant kreierte.

Johannisbeer-Tarte / Eis / Shiso – sehr ansprechend und ein schöner Abschluss des Menüs, macht die Johannisbeer Tarte, mit knuspriger Textur. Dazu gab es ein  sahniges Eis und ich glaube, ich konnte einen Hauch von Pfeffer schmecken – ach war das lecker.

Fotos / Text © copyright by lifestylezauber

Fazit:

Wenn man in Dijon ist, sollte man unbedingt in dem Restaurant einen Tisch reservieren. Es ist eine Top Adresse für Gourmet- und Feinschmecker.

 

Anschrift:

1* Restaurant Loiseau Des Ducs
3 Rue Vauban
21000 Dijon
Frankreich
www.bernard-loiseau.com